TOP-MELDUNG

VOM MEER BEGEISTERT: 25 Jahre ALDEBARAN

05.06.2017

Millionen Menschen hat das Hamburger Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN seit 1992 mit Meeres- und Klimathemen erreicht. In den vergangenen 25 Jahren war die gelbe Segelyacht mehr als 60.000 Seemeilen und bei über 250 Forschungs- und Kommunikationsprojekte in Deutschland, Europa und Mittelamerika unterwegs. Das segelnde Forschungsschiff ALDEBARAN ist weltweit eines der ganz wenigen Forschungsschiffe mit einem minimalen ökologischen und CO2-Fußabdruck und damit Vorbild für Nachhaltigkeit in der Meeresforschung.
Durch die einzigartige Kombination von Forschungs- und Medienlabor auf einem Schiff werden mit großem Erfolg Ergebnisse aus der Wissenschaft spannend und mit jeweils modernsten Technologien visualisiert und gesendet.

 

ALDEBARAN hat in den vergangenen 25 Jahren mit zahlreichen Pionierleistungen wie beispielsweise Live-Sendungen direkt aus dem Ökosystem Wattenmeer, der ersten Radio-Live-Unterwassermoderation und Deutschlands bislang größter Meeres-Kommunikationskampagne „Küstenreport“ Maßstäbe gesetzt. Über 2500 Radio- und TV-Beiträge stammen von dem einzigartigen schwimmenden Ü-Wagen als Schnittstelle zwischen Meeresforschung, den Ozeanen, Medien, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
Zahlreiche wissenschaftliche Expeditionen führten das knallgelbe Schiff auf den Spuren des Klimawandels auch nach Mittelamerika und ins Mittelmeer. Die ALDEBARAN ist das Highlight auf dem Tag der offenen Tür der Bundesregierung als Symbol für eine integrierte Meerespolitik und für die Erforschung von Plastikmüll in unseren Flüssen und Küstengebieten.


Spitzenergebnisse mit Nachwuchsforschern mit kleinstem CO2-Fussabdruck

 
Über 40 Schülerteams haben sich in den vergangenen 13 Jahren beim Bundes-Meereswettbewerb „Forschen auf See“ beteiligt, fünf Jungforscherteams waren so exzellent, dass sie mit Preisen bei „Jugend forscht“ ausgezeichnet wurden. Zur großen Begeisterung von Nachwuchsforschern im Süden findet seit 2016 unter der der Regie des Klett Verlages und der Baden-Württemberg-Stiftung jährlich eine Expedition auch auf dem Bodensee statt (4.6.2017 bis 18.6.2017).

Das Team der ALDEBARAN hat sich insbesondere auf die Realisierung von Forschungsprojekten spezialisiert, die im extremen Flachwasser durch andere Forschungsplattformen nicht realisiert werden konnten oder ihrer Zeit noch weit voraus waren.


„Ehrenamtliche, Sponsoren, ein großes und zuverlässiges Netzwerk und fördernde Stiftungen sowie eine ordentliche Portion Idealismus sind die Grundpfeiler von ALDEBARAN, um unsere Gesellschaft und auch Entscheidungsträger in Wirtschaft und Politik von einem der wichtigsten Zukunftsthemen der Erde zu begeistern“, so Frank Schweikert, der als Journalist und Biologe die ALDEBARAN konzipiert und zusammen mit einem kleinen Team realisiert hat.


Aus der langjährigen Erfahrung mit der ALDEBARAN entwickelte sich 2015 die Deutsche Meeresstiftung als nationale und europäische Dialogplattform für eine nachhaltige Entwicklung und den Schutz unserer Ozeane (www.meeresstiftung.de).


Footage mit Aufnahmen aus der Arbeit der ALDEBARAN sowie Fotomaterial erhalten Sie auf Wunsch gerne über buero@aldebaran.org oder unter 040 325721-16.


Das Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN
Die 14 Meter lange und 4,5 Meter breite ALDEBARAN ist seit 1992 weltweit als Medien- und Forschungsschiff im Einsatz und bietet spannende und authentische Einblicke in die Forschungsarbeit in Flüssen und Küstengewässern. Die moderne Medientechnik an Bord der gelben Segelyacht dient dabei dazu, Meeres- und Gewässer¬forschung verständlich zu machen und so kommende Generationen für einen nachhaltigen Umgang mit den Ozeanen und Binnengewässern zu begeistern. Mit einem Tiefgang von nur knapp einem Meter ist die ALDEBARAN für Einsätze insbesondere in Flach- und Küstengewässern geeignet.

Das 25-jährige Jubiläum wird im Rahmen einer Feierstunde an Bord der „Lindau“ im Beisein der ALDEBARAN im Hafen von Friedrichshafen am „Internationalen Tag der Umwelt“ gefeiert, Medien sind herzlich willkommen.
 
Ansprechpartnerin für die Presse
Katrin Meyer
ALDEBARAN Marine Research & Broadcast
Grimm 12 · 20457 Hamburg
040 325 721-16
0172 4303363
buero@aldebaran.org 
www.aldebaran.org



mikromakromint - Schüler-Exkursionen auf dem Bodensee26.05.2017

Faszination Gewässerforschung: Baden-Württemberg Stiftung bringt im Juni 2017 Schülerteams zum Experimentieren auf das Forschungsschiff ALDEBARAN im Bodensee.

weiter lesen

3. Platz bei „Jugend forscht“ für Gewinner des Meereswettbewerbs19.04.2017

Mit ihrem Projekt zur Ermittlung der Schadstoffbelastung der Elbe und ihre Nebenflüsse hat das Geschwisterpaar Nelly und Marie Sommer den dritten Platz beim Landeswettbewerb "Jugend forscht" erreicht.

weiter lesen

ANKUNFT IN KONSTANZ: EXPEDITIONEN AUF DEM BODENSEE AN PFINGSTEN31.03.2017

Die ALDEBARAN ist wohlbehalten am Bodensee in Konstanz angekommen. Hier wird das Forschungsschiff für die anstehenden Schülerexpeditionen und ihr 25-jähriges Jubiläum am 5. Juni 2017 vorbereitet.

weiter lesen

Schadstoffbelastung durch Plastik-Giftcocktails im Sediment höher als erwartet01.08.2016

Zu alarmierenden Ergebnissen kommt die Untersuchung von Mikroplastik im Sediment von Elbe, Weser, Trave, der Boddengewässer und der Nord- und Ostsee: Mikroplastik bindet deutlich mehr Schad- und Giftstoffe im Sediment als bisher vermutet. Die kleinen Plastikteilchen sind um das Drei- bis Vierfache stärker belastet als das ohnehin schon kontaminierte Sediment. Die größte Schadstoffbelastung wurde nahe der Kläranlage Lübeck gemessen.

weiter lesen

Ersticken Miesmuscheln an Plastikmüll im Wattenmeer?29.07.2016

Meereswettbewerb Team untersucht Beeinträchtigungen des Ökosystems Wattenmeer

 

Hamburg, den 29. Juli 2016.  Wir stark wirkt sich die Plastikmüllflut auf die Gesundheit der Miesmuscheln und damit auf das gesamte Ökosystem Wattenmeer aus? Dieser Frage gehen drei Schülerinnen aus Ahrensburg im Rahmen ihrer Expedition auf dem Forschungsschiff ALDEBARAN ins Hamburgische Wattenmeer nach. Wissenschaftlich betreut und begleitet werden die Jungforscherinnen der elften Klasse von Prof. Dr. Angela Köhler und Sarah Zwicker vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz Zentrum für Polar und Meeresforschung (AWI) in Bremerhaven.

weiter lesen

Leinen los für Nachwuchs Forscher auf dem Bodensee02.06.2016

Schülerteams aus Baden-Württemberg verbrachten die Pfingstferien mit ihren mikro makro mint Projekten auf der ALDEBARAN:

Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg waren in den zweiwöchigen Pfingstferien auf dem Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN auf dem Bodensee unterwegs. Im Rahmen des Programms mikro makro mint der Baden-Württemberg Stiftung konnten insgesamt 14 Teams je einen Tag an Bord verbringen um naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen in der Praxis zu erproben.

weiter lesen

Karlsruher Schüler gewinnt mit eigenem Schwermetalldetektor Jugend Forscht Sonderpreis Erprobung an Bord der ALDEBARAN29.05.2016

Hamburg/Paderborn, 29. Mai 2016: Niklas Fauth (18), vom Karlsruher Institut für Technologie hat im Rahmen der Bodensee Expedition des Forschungsschiffes ALDEBARAN seinen selbst entwickelten Atomemissionsspektrometer für Schwermetalle in Gewässern erprobt und damit den Bundes-Sonderpreis Preis für Elektronik, Energie- oder Informationstechnik – gestiftet vom VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.- gewonnen.

weiter lesen

Deutsche Meeresstiftung setzt mit Forschungsschiff ALDEBARAN Kurs auf UN-Klimakonferenz in Paris23.10.2015

Hamburg, den 3. Oktober 2015. Mit einer Reise des Forschungsschiffes ALDEBARAN über die Flüsse Deutschlands und Frankreichs zur UN-Klimakonferenz in Paris, begleitet von zahlreichen Aktionen mit Wissenschaftlern und Journalisten an Bord, will die Deutsche Meeresstiftung zeigen, wie massiv die Ozeane vom Klimawandel bereits betroffen sind und wie stark das Überleben der Menschen von gesunden Ozeanen abhängig ist. Stationen sind unter anderem Hannover, Düsseldorf, Frankfurt, Straßburg und Basel.

weiter lesen

Klimawoche - Klimaschutz kann jeder: 10.09.2015

Gute Beispiele zeigt die 7. Hamburger Klimawoche vom 13. bis 20. September 2015 in der Hamburger Innenstadt

Pünktlich vor der Weltklimakonferenz in Paris findet vom 13. bis 20. September die mittlerweile 7. Hamburger Klimawoche statt. „Gute Beispiele für den Klimaschutz“ präsentieren über 60 Akteure mit Ideen, Produkte und Dienstleistungen, die bereits zu einem nachhaltigeren Umgang mit unserem Planeten beitragen. Das vielfältige Angebot reicht vom traditionellen Klimakonzert mit grüner Modenschau, einem grünen Bauernhof in der City, Tauschbasar, Meeres-Theater, Klimakino, einem spannenden Start-Up Pitch und zahlreichen Vorträgen und Expertenrunden in der Handelskammer bis hin zum Inspektor Energie, der die Allerkleinsten in den Kitas besucht. Wie in den Vorjahren sollen sich Hamburger und Touristen für umweltfreundliche Produkte und nachhaltige Ideen begeistern und selbst mit gutem Beispiel in Sachen Klimaschutz vorangehen. Veranstaltungsorte sind die Gänsemarkt Passage, die Passage Hamburger Hof, die Handelskammer Hamburg sowie die beiden Hauptkirchen St. Katharinen und St. Petri.

weiter lesen

Auf dem Weg zum Staatsbesuch in Berlin27.08.2015

HavelPort holt Forschungsschiff ALDEBARAN an Land – Schwertransport von Wustermark nach Berlin


Berlin/Wustermark, 27. August 2015 - In der Nacht vom 25. auf den 26. August rollte ein Schwertransporter der Firma Colossus Logistics durch die Hauptstadt. Geladen hatte er das Forschungsschiff ALDEBARAN. Im brandenburgischen HavelPort in Wustermark wurde das Schiff zuvor aus dem Wasser gehoben und auf den bereitstehenden Schwerlast-Lkw gesetzt. Durch die Straßen Berlins führte der Weg zum Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, wo das Schiff im Rahmen des Tages der offenen Tür besichtigt werden kann.

weiter lesen

Meereswettbewerb „Forschen auf See“01.08.2015

Stürmische Bedingungen beim Jubiläumswettbewerb „Forschen auf See“

Meer begeistert Gewinnerteams „hautnah“

 

Hamburg, 31. Juli 2015: Begeistert und hautnah erlebten die Nachwuchsforscher der Gewinnerteams aus Syke (bei Bremen) und Braunschweig den diesjährigen Meereswettbewerb „Forschen auf See“. Für die Jahreszeit ungewöhnliche Tiefdruckgebiete bescherten den Schülerinnen und Schülern viel Wind und so konnten sie neben ihren Forschungsobjekten das Meer von allen Seiten erleben. Den Einfluss von verschiedenen Umweltparametern auf marine Lebensgemeinschaften untersuchte das Schülerteam der Gausschule, Braunschweig (9. Jahrgang)  in der Elbmündung und Elbe und waren begeistert von der Vielfalt an lebendigen Kleinstlebewesen, die sie mit dem Planktonnetz bei aus der Nordsee und Elbe fischten.

weiter lesen

Meereswettbewerb „Forschen auf See“22.07.2015

Verdrängungswettbewerb durch eingeschleppte Auster

Schüler vom Gymnasium Syke: Miesmuscheln wachsen wesentlich kleiner auf Muschelbänken im Wattenmeer

weiter lesen

Zehn Jahre Meereswettbewerb „Forschen auf See“14.07.2015

Forschungsschiff statt Sommerferien: Schüler untersuchen Ökosysteme der Nord- und Ostsee

 

Hamburg, 14. Juli 2015: Schüler aus Syke, Braunschweig und Hamburg erforschen vom 17. Juli bis 6. August 2015 gemeinsam mit erfahrenen Wissenschaftlern den Gesundheitszustand von Nord- und Ostsee. Im Mittelpunkt der jewiels einwöchigen Forschungsexpeditionen der Nachwuchswissenschaftler stehen gestresste Ökosysteme, eingeschleppte Arten und der Klimawandel.

weiter lesen

TUI Cruises unterstützt den 10. Meereswettbewerb des Förderverein Meer e.V.13.05.2015

Hamburg, 13 Mai 2015: TUI Cruises unterstützt mit einer Spende des Projektes „Grün & Fair“ im Sommer 2015 den 10. Meereswettbewerb "Forschen auf See" an Bord des Medien- und Forschungsschiffes „ALDEBARAN“ .

weiter lesen

Sensationeller Fund auf ALDEBARAN Expedition: Meeresforscher finden Wirkstoffe gegen HIV-Viren im Korallenriff07.11.2014

Hamburg/Thuwal 07.11.2014. Einen hochwirksamen Wirkstoff gegen HIV Viren hat der Meeresforscher Dr. Stephan Kremb von der King Abdullah Universität (KAUST) in Thuwal/Saudi Arabien in einer Braunalge im mesoamerikanischen Barriere Riff entdeckt. Der Fund im Rahmen der Klimawandel-Expedition des Forschungsschiffes ALDEBARAN ist damit ein wichtiger Schritt im Kampf gegen HIV sein. Auf der einmonatigen Expedition im Korallenriff untersuchte Kremb zusammen mit dem Riffökologen Christian Wild vom Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) in Bremen verschiedene Algen auf medizinische Wirkstoffe und fand in Extrakten einer Braunalgen eine wirksame Substanz gegen den Immunschwächevirus HIV-1. Mit dem Fund konnte erneut gezeigt werden wie wichtig insbesondere Algen, Schwämmen und Weichkorallen bei der Suche nach neuen Arzneimitteln aus dem Meer sind.  

weiter lesen

Das gelbe Medien-und Forschungsschiff ALDEBARAN macht zur Maritimen Woche in Bremen fest und bietet Einblicke in die spannende Forschungs- und Medienarbeit an Bord.19.09.2014

 

Am 20. und 21. September ist die ALDEBARAN zu Gast auf der Maritimen Woche Bremen und kann von interessierten Forschern und Gästen an der Weser in Herzen von Bremen besucht werden. Die gelbe Segelyacht, die weltweit als Medien- und Forschungsschiff im Einsatz ist, bietet einen Einblick in die spannende Forschungs- und Medienarbeit in Flüssen, Küstengewässern und auf hoher See.

weiter lesen

ALDEBARAN auf Meerestechnik Experten Workshop in Warnemünde zur Hansesail06.08.2014

Rostock/Warnemünde, den 8. August 2014. Das Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN unterstützte eine Ausstellung mit aktuellster Meerestechnik zum Anfassen zusammen in Zusammenarbeit mit dem neu gegründete Subsea Monitoring Network e.V.  im Yachthafen Hohe Düne in Warnemünde. Neben der ALDEBARAN zeigten zehn weitere Mitgliedsunternehmen ferngesteuerte Messfahrzeuge, Unterwasserroboter und verschiedene Messsonden mit denen in Zukunft die maritimen Wachstumsmärkte nachhaltig erkundet und genutzt werden sollen.

weiter lesen

Klimaschutz statt Sommerloch: 6. Hamburger Klimawoche vom 24. bis 30. August 2014 in und rund um die Europa Passage26.08.2014

Am 24. August fiel der Startschuss zur 6. Hamburger Klimawoche. Im Rahmen des Eröffnungsgottesdienstes zum Thema „Schöpfung bewahren“ in der Hauptkirche St. Petri stellte Buchautor und Journalist Dr. Franz Alt fest: „Niemand kann noch bestreiten, dass die Energiewende funktioniert, wenn sie denn nur wirklich gewollt ist.“ Außerdem mahnte er die Hamburger in Solarenergie zu investieren und damit langfristig viel Geld zu sparen.  Für Schulklassen und die Öffentlichkeit begann die Klimawoche am Montag mit dem Start des Bildungsprogramms auf den Alsterschiffen und dem Themenpark in der Europa Passage. Hier präsentieren über 50 Akteure nachhaltige und profitable Ideen und Innovationen.

weiter lesen

Hamburger Schülergruppen erkunden die Elbe im Rahmen des GEO-Tages der Artenvielfalt11.06.2014

Hamburg, den 11. Juni – Im Zeitraum vom 18. bis 20. Juni erhielten jeweils fünf bis acht Schüler aus Hamburg die Möglichkeit, ein eigenes Projekt zum Thema Artenvielfalt in Tagestouren entlang der Elbe zu realisieren. Zusammen mit einem Wissenschaftler experimentieren die Gewinnerteams an Bord des Forschungs- und Medienschiffes ALDEBARAN an ihren eigenen Forschungsideen zur biologischen Vielfalt. Das wird Projekt von der Hanns R. Neumann- Stiftung gefördert.

Am Freitag, den 20. Juni, 2014 fand ein Pressetermin dazu statt

weiter lesen


Anfang
Aldebaran auf Facebook Aldebaran-Videos auf Youtube
© 2017 ALDEBARAN
IMPRESSUM