Zehn Jahre Meereswettbewerb „Forschen auf See“

14.07.2015

Mit innovativen Forschungsideen haben sich drei Schülerteams in einem aufwendigen Bewerbungsprozess zum 10. Meereswettbewerb „Forschen auf See“ qualifiziert. Ausgewählt von einer wissenschaftlichen Jury unter der Leitung des Meeresbotanikers Prof. Dr. Dieter Hanelt von der Universität Hamburg, dürfen die Gewinnerteams ab dem 17. Juli ihre eigenen Forschungsprojekte an Bord des segelnden Forschungsschiffes ALDEBARAN umsetzen. Damit erleben die Schüler den Alltag eines Meeresforschers hautnah und können im kleinen Bordlabor unter fachkundiger Anleitung ihre ersten Experimente durchführen.

 

Die Teams und ihre Themen:

 

Nachwuchs-Meeresforscher der Gausschule in Braunschweig möchten mit Planktonnetz und Mikroskop untersuchen, wie sich verschiedene Umweltparameter (z. B. Nährstoffe, Wassertrübung, u.v.m.) auf die Planktonzusammensetzung an verschiedenen Standorten der Nordsee auswirken. Damit wollen die Schüler wichtige Hinweise über die Auswirkungen des Klimawandels auf die einzelligen Meereslebewesen in der Nordsee untersuchen.

 

Das Gewinnerteam des Gymnasiums Syke möchte an Bord des Forschungsschiffs ALDEBARAN vor den ostrfiresischen Inseln Wangerooge und Spiekeroog herauszufinden, ob die pazifische Felsenauster tatsächlich die heimische Miesmuschel vor den ostfriesischen Inseln verdrängt. Mit Thermometern, Strömungsmessern und Planktonnetzen wollen die Jungforscher Standortfaktoren bestimmen und feststellen, ob und wie die eingeschleppte, pazifische Felsenauster mit der heimischen Miesmuschel um Nahrung und Lebensraum konkurriert.

 

Das Team aus Hamburg wird seine Reise aus terminlichen Gründen erst im kommenden Jahr antreten.

 

Mit großem Erfolg findet seit 2005 der Meereswettbewerb „Forschen auf See“ statt an Bord des bekannten Medien- und Forschungsschiffes ALDEBARAN statt. Mit dem bundesweiten Wettbewerb werden Nachwuchsforscher und die Öffentlichkeit für das Meer als größtes Ökosystem auf dem Planeten Erde begeistert. Über verschiedene Medienkanäle kann die Öffentlichkeit beim Wettbewerb mitfiebern und die Experimente und Begeisterung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses an Bord live mitverfolgen. Der Meereswettbewerb wurde vielfach ausgezeichnet und zahlreiche Teams wurden Gewinner oder sogar Bundessieger bei „Jugend forscht“. Die wissenschaftliche Expertise des Wettbewerbes wird durch das Engagement zahlreicher Meeresforscher aus namhaften deutschen Forschungsinstituten als Wissenschaftspaten gestützt. Durch die Möglichkeit direkt von Bord der Forschungsplattform ALDEBARAN in der Ferienzeit zu senden ist eine optimale Kommunikation von Meeresthemen gewährleistet.

 

Der Meereswettbewerb 2015 wird unterstützt von der deutschen Meeresstiftung (i. G.) dem Förderverein Meer e.V., TUI Cruises, BAUER Kompressoren und der Deutschen See, sowie durch zahlreiches, ehrenamtliches Engagement.

 

Medienanfragen für temporäre Mitfahrten und die Fototermine, sowie druckreife Fotos und Fernsehmaterial in HD Qualität unter büro@aldebaran.org

Für Medientermine ist die Crew an Bord unter der Telefonnummer 0176 57355632 erreichbar.

 

 

PDF Pressemitteilung

 

PDF THEMEN- UND REISEPLAN



zurück
Anfang
Aldebaran auf Facebook Aldebaran-Videos auf Youtube
© 2018 ALDEBARAN
IMPRESSUM