Meereswettbewerb "Forschen auf See"

Mit großem Erfolg findet seit 2005 der Meereswettbewerb „Forschen auf See“ statt. An Bord des bekannten Hamburger Medien- und Forschungsschiffes ALDEBARAN werden Jungforscher für das Meer als größtes Ökosystem auf dem Planeten Erde und für die Seefahrt begeistert. Über alle Medien kann die Öffentlichkeit beim Wettbewerb mitfiebern und die Experimente und Begeisterung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses an Bord live mitverfolgen. Der Meereswettbewerb wurde vielfach ausgezeichnet und ein Team wurde 2012 Bundessieger bei „Jugend forscht“.

Der Wettbewerb

Schüler ab der 9. Klasse entwickeln eigene Forschungsideen, insbesondere in den Disziplinen Meereschemie, Meeresbiologie und Meeresphysik, und bewerben sich für die einwöchige, wissenschaftlich betreute Mitfahrt. Eine Jury namhafter Wissenschaftler (Meeresmuseum Stralsund / Universitäten Hamburg, Berlin / Naturkundemuseum Berlin) nominiert die Sieger-Teams, die an den Forschungsexpeditionen teilnehmen dürfen.

Die Forschungsexpeditionen

Die Gewinnerteams dürfen in den Sommerferien jeweils eine Woche lang unter Anleitung eines Wissenschaftlers an Bord der Flachwasser gängigen ALDEBARAN eine Forschungsexpedition durchführen. Dabei werden sie von einem Wissenschaftler unterstützt, der ein ausgewiesener Spezialist in dem Thema ist, das die Schüler formuliert haben. Der „Wissenschaftspate“ ist dem Schülerteam auch bei der Vor- und Nachbereitung ihrer Forschungsexpedition behilflich. An Bord finden die Schüler alle Geräte und ein kleines Labor, das sie für ihre Untersuchungen benötigen. Auch Taucheinsätze sind von Bord der ALDEBARAN möglich.

Kommunikation als Schlüssel zur Motivation künftiger Generationen

Das Besondere am Meereswettbewerb sind nicht nur die spannenden und aktuellen Themen sondern auch der hohe Multiplikationseffekt und die Vorbildfunktion des Wettbewerbes, die gegenüber den Schulen und der Öffentlichkeit kommuniziert werden. An Bord entstehen regelmäßig attraktive Fernsehbilder, Hörfunkreportagen und ein täglich aktualisierter Internetauftritt mit Blog-Tagebuch der Teilnehmer. Über Medienkooperationen und das bordeigene Sendestudio erleben Millionen Zuschauer den Wettbewerb zu Hause. Eine wöchentliche Kurzdokumentation in einem Fernsehsender sowie ein Pressetermin am Ende jeder Fahrt richten in der nachrichtenarmen Zeit der Sommerferien die Aufmerksamkeit auf die Jugendlichen und ihre Meeresthemen. Beim Zuschauer wird durch den Wettbewerb das Interesse für Meeresforschung und Schifffahrt und die zahlreichen Vorgänge im Ökosystem Meer geweckt.

Mehr unter www.meereswettbewerb.de.



Quelle: GLS Spendenportal


Aldebaran auf Facebook Aldebaran-Videos auf Youtube
© 2017 ALDEBARAN
IMPRESSUM